Zufällige Artikel aus den CoWorking News:

Aktuelle Kommentare unserer Leser:

Steckbrief: “We Work We Live” Coworking Space im Berliner Wedding

Veröffentlicht am 22. Juli 2014 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking-Verzeichnis, Praxisberichte, Beispiele, Best-Practice | Kommentieren »

Der etwas andere Coworking Space im Berliner Wedding, mit Yoga und morgendlichem Smoothie: “We Work We Live

BITTE BESCHREIBT EUCH KURZ. WIE KAM ES ZUR ENTSTEHUNG von We Work We Live, WAS SIND EURE GRUNDÜBERLEGUNGEN?

Zuerst war ein Industrieloft im Berliner Wedding. Dann die Idee, dass wir (Anna-Lina & James) dies gerne mit anderen Gleichgesinnten – größtenteils Freunden und Bekannten teilen möchten. Das haben wir kurzerhand getan und einen kleinen, feinen nicht alltäglichen Coworking Space geschaffen. Kein 0815-Desk-Rental. Vielmehr ein Raum für eine Community, die sich gegenseitig ergänzt, hilft und vorwärts pusht und größtenteils Englisch spricht ;-)

Steckbrief: Coworking-Office im TIG (Technologie- und Innovationszentrum Gießen)

Veröffentlicht am 9. Juli 2014 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking-Verzeichnis, Praxisberichte, Beispiele, Best-Practice | Kommentieren »

Coworking jetzt auch in Gießen: Das Coworking-Office im TIG

Bitte beschreibt Euch kurz. Wie kam es zum Coworking-Office im TIG, was sind Eure Grundüberlegungen?

Unser Coworking-Office ergänzt unser Raumangebot im Technologie- und Innovationszentrum Gießen, gleichzeitig auch Gießener Gründerzentrum. Das gesamte bewährte Angebot des TIG kann genutzt werden, von der Infrastruktur über unsere Netzwerke bis hin zu kostenlosen Veranstaltungen und – bei Bedarf – auch Beratung.

Steckbrief: Quartier4u – Coworking im 4-Ländereck (Lindau, Eschen, Au, Bregenz)

Veröffentlicht am 8. Juli 2014 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking-Verzeichnis, Praxisberichte, Beispiele, Best-Practice | Kommentieren »

Jetzt gibt es einen Verbund von 4 Coworking Spaces im 4-Ländereck: Quartier4u

Bitte beschreibt Euch kurz. Wie kam es zu Quartier4u – Coworking im 4-Ländereck (Lindau, Eschen, Au, Bregenz), was sind Eure Grundüberlegungen?

Coworking ist die Antwort auf die Herausforderung neugestalteter Arbeitsprozesse insbesondere im Vierländereck „oberer Bodensee“. Als reine Wirtschaftsregion unter Berücksichtigung von vier Steuergesetzen und Länderspezifischen Eigenheiten ist es eine Herausforderung für jeden Unternehmer kostengünstige Infrastruktur für seinen Unternehmensstandort zu schaffen. Hier kommt das Konzept von Coworking Spaces Quartier4u – vertreten an allen vier Standorten – zum Tragen.

CoWorking News celebrates 5th birthday!!!

Veröffentlicht am 2. Juni 2014 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking News International, Meinung, Studien und Trends | Kommentieren »

Today, 5 years ago, Alexander, Florian and I started CoWorking News. We are very happy to see that with every year, the blog reaches more and more readers. Compared to last year, the blog grew by another 46% which equates to about 12.000 readers per month now (compared to about 8.000 per month, at the same time last year).

Last year I gave you a short rundown of what happened in the first four years.

Steckbrief: weserwork – Coworking im Hafen (Bremen)

Veröffentlicht am 29. Mai 2014 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking-Verzeichnis, Praxisberichte, Beispiele, Best-Practice | Kommentieren »

Ein neues Coworking Projekt in Bremen, direkt am Kai, mit Blick auf den alten Europahafen, verbindet “Integration von Menschen mit Handicap” mit ”Coworking”.  Wir sind begeistert von: weserwork – Coworking im Hafen

Bitte beschreibt Euch kurz. Wie kam es zu weserwork, was sind Eure Grundüberlegungen?

Unsere Idee ist es, die Themenbereiche „Coworking“ und „Integration von Menschen mit Handicap“ zu verknüpfen. In der Praxis sieht das so aus: Wir Coworker können Sekretariatsleistungen (Anrufnotizen, Recherchearbeiten, Postversand etc.) in Anspruch nehmen, die Servicemitarbeiter mit Behinderungen ermöglichen. Weserwork ist als Integrationsfirma konzipiert, die seit Anfang Februar 2014 den Gedanken „Eine Arbeitswelt für alle“ umsetzt. Gefördert wird das Projekt durch das Integrationsamt Bremen und die Aktion Mensch.