Coworking und Kochen

Veröffentlicht am 9. Juni 2009 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Basics, Konzeptionelles, CoWorking Kultur, Feuilleton, Fun, Satire, Studien und Trends, Videos | Trackback URL | Zur Diskussion

Je nach Kultur, Angebot, Hunger oder Gewohnheit ernähren wir uns unterschiedlich bei der Arbeit:

Coworking kann die gesunde Ernährung fördern. Erfahrungen im Self-Hub in Berlin (seit Mitte 2008) haben nach Aussage von Wiebke Koch gezeigt, dass sich gemeinsames Kochen und Essen positiv auf den persönlichen Speisezettel der meisten Coworker ausgewirkt hat.

Neben der besseren Ernährung ist das gemeinsame Kochen und Essen, DAS Vitamin “C” des Community-Buildings. Es ist der beste Ort und die einfachste Art und Weise die anderen Coworker besser kennenzulernen.

“Wir sind, was wir essen” liegt hier gar nicht so fern. Was wir essen ist oft Ausdruck unserer Gewohnheiten und Werte. Was liegt da näher als gemeinsam zu kochen. Wer beim Kochen etwas wagt, ist wahrscheinlich auch im Projekt bereit etwas zu wagen. Wer Kreativität in der Küche zeigt, zeigt dies wohl auch in anderen Bereichen.

Coworking und Kochen gehören für mich zusammen. Beide fördern Zusammenarbeit, Erfahrungsaustausch und Kreativität.

Stir-fried 2



Diesen Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Ø: 4,00 von 5)
Loading ... Loading ...




Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel: