Braucht Coworking Events, Werbung und Vernetzung?

Veröffentlicht am 28. August 2009 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Klatsch & Tratsch, CoWorking Kultur, Feuilleton, Fun, Satire, Fundsachen, Videos | Trackback URL | Zur Diskussion

Die amerikanischen Coworking Macher Tara Hunt  (Citizen Space), Alex Hillman  (Indy Hall) und Tony Bacigalupo (New Work City) meinen Ja!

Mit ihrem gemeinsamen Project Whuffaoke (zusammengesetzt aus den Wörtern Whuffie und Karaoke) haben sie gezeigt, wie so etwas aussehen kann. Mit einem Wohnmobil sind sie im Juli 2009  quer durch die Vereinigten Staaten gefahren, um Coworking Spaces zu besuchen. Ihr “Mobiles Coworking” führte sie in 13 Etappen von San Francisco nach Montreal. Damit dieses Projekt auch Event- und Werbecharakter hatte, nutzten sie auf allen Stationen ihre mobile Karaoke Show.


Watch live video from Whuffaoke or Bust! on Justin.tv

(Vielleicht muss man/frau sich nicht das ganze Video anschauen ;-))

Etwa 8 Coworking Spaces haben sie auf dieser Reise besucht. Das sind ca. 10% der aktuell aktiven Coworking Center in den USA. Beeindruckt waren sie besonders von der Vielfälltigkeit und Andersartigkeit jedes Centers und seiner Community.

Ein ausführliches Interview der drei zu ihrer Reise durch die Staaten, ihre Lebensträume sowie Lebensziele, ist in Episode 13 auf OnCoworking  zu hören.



Diesen Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading ... Loading ...




Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel: