Coworking: “Kreative Zerstörer” suchen Mitstreiter

Veröffentlicht am 4. September 2009 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Kultur, Entrepreneurship, kleine Unternehmen, Fundsachen, Innovative Produkte, Kreativität, Meinung, Videos | Trackback URL | Zur Diskussion

Coworking und “Kreative Zerstörer”, zwei Begriffe, die erklärt werden müssen.

Kreativität, Neue Produkte und Dienstleistungen, sowie Teamarbeit sind die Stichworte, die Coworking für mich besonders interessant machen. Wer etwas verändern oder schaffen möchte, braucht Kreativität und Mitstreiter. Am Anfang steht oft eine gute Idee oder eine Vision, die jedoch ohne Mitstreiter und Unterstützung eben nur “eine gute Idee” und nicht mehr ist.

“Kreative Zerstörer”  geben sich mit der Idee allein nicht zufrieden. Sie wollen deren Umsetzung und Erfolg! Elf solcher “Kreativen Zerstörer” trafen sich auf Einladung der Financial Times  Deutschland im Juli 2009 in Potsdam.

 

Der Bionade Geschäftsführer Peter Kowalsky definiert auf der Konferenz den “Kreativen Zerstörer” als jemanden: “… der eine Kombination aus Idealist und Regelbrecher ist, und für den Profit nicht an erster Stelle steht.”

Das “Kreative Zerstörer” nicht automatisch Coworker sein müssen, zeigt vielleicht ihr Umgang mit Macht und Kontrolle.

Dass ich mir die ”Elf Kreativen Zerstörer” jedoch durchaus in einem Coworking Center vorstellen kann, hat einen anderen Grund. Coworking muss nicht  bedeuten, dass man immer gleich denkt. Zentral ist in meinen Augen die Wertschätzung und die Offenheit für die kreative Persönlichkeit jedes Coworkers. Aus dieser Wertschätzung und Offenheit entsteht eine Zusammenarbeit und Teamgeist, von der alle profitieren.

Ein informativer Artikel zum “Kreativen Zerstörer” ist auch im Magazin Impulse zu finden.



Diesen Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading ... Loading ...




Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel: