Coworking: Die bessere Form der Telearbeit

Veröffentlicht am 30. Dezember 2009 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Basics, Konzeptionelles, Gesellschaftliches, New Work, New Life, Meinung, Services und Unterstützung, Studien und Trends | Trackback URL | Zur Diskussion

Arbeit im Wandel – Arbeitsplätze im Wandel. Mit der zunehmenden wirtschaftlichen und logistischen Bedeutung des Internets hat sich auch die Telearbeit verändert. Eine Suchanfrage auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zum Thema Telearbeit bringt folgendes Resultat: “Den Leitfaden für flexibles Arbeiten in der Praxis“, man/frau höre und staune vom 16.12.2001. Kann es sein, dass sich in vielen Köpfen das Thema Telearbeit in den letzten 8 Jahren nicht verändert hat?

Eine Suchanfrage heute zum Thema Stellenangebote Telearbeit auf einem großen deutschen Internetportal produziert ca. 1780 aktuelle Angebote.  Eine erste Analyse der Angebote zeigt: über 95% sind Call-Center, Call Agent oder andere Telefontätigkeiten. Was ist hier passiert? Wo sind die Telearbeitjobs des Jahres 2001? Wo sind die Telearbeitsstellen für “Kopfarbeiter”, “Entwickler”, “Entscheider” und “Kreative”?

Im Netz finden sich nur wenige Informationen dazu. Die meisten Quellen versiegen ziemlich genau vor 8 Jahren. Meine nicht ganz ernst gemeinte Erklärung dazu: Die meisten Autoren haben den “Advent des Coworkings” bereits gespürt oder wahrgenommen. Wie dem auch sei, wo Telearbeit die Probleme von Isolation, Austausch und kreativer Zusammenarbeit nicht lösen konnte, kann Coworking kräftig punkten. Coworking ist definitiv die bessere Form der Telearbeit (siehe auch Artikel zu Coworking für Firmen).

Noch gibt es nicht genug Coworking Spaces, die den Telearbeitsanforderungen der Personalchefs großer Unternehmen für “Kopfarbeiter” genügen. Wir, in München zum Beispiel, arbeiten daran.



Diesen Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading ... Loading ...




Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel: