Coworking für Firmen: IHK-Firmenpools

Veröffentlicht am 29. Januar 2010 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Kultur, Entrepreneurship, kleine Unternehmen, Fundsachen, Praxisberichte, Beispiele, Best-Practice, Studien und Trends | Trackback URL | Zur Diskussion

Für das Ausland gibt es sie bereits, die IHK-Firmenpools:

“Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) wollen mittelständische Unternehmen beim Einstieg in fremde Auslandsmärkte unterstützen. Als Starthilfe bieten sie dafür unter anderem so genannte Firmenpools an. Diese Interessengemeinschaften für die Ersterschließung eines bestimmten Marktes helfen, individuelle Kosten und Risiken zu senken. Derzeit unterhalten die IHKs in allen Teilen der Welt 31 Firmenpools.”

Die Firmenpools sind gemeinsam genutzte Büros, die den Start im Ausland erleichtern sollen. Die teilweise geförderten Büros, bieten u.a. eine operative Unterstützung in Form eines Profis oder Delegation, der/die für die Pool-Gemeinschaft den Markt sondiert, Kontakte knüpft und Geschäftsbesuche vorbereitet.

Die Liste der Firmenpools kann auf dieser IHK-Seite  (Stand: 3. Dezember 2009) heruntergeladen werden.

Ähnliche Pools will die IHK für das Inland, wie ich am Telefon erfahren konnte, nicht einrichten.



Diesen Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading ... Loading ...




Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel: