CoOrpheum Projekt Dresden verliert Coworking Space an Werbeagentur

Veröffentlicht am 7. Januar 2011 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Klatsch & Tratsch, Entrepreneurship, kleine Unternehmen, Fundsachen | Trackback URL | Zur Diskussion

Kaum hatte das CoOrpheum geöffnet (wir berichteten), da mußte es auch schon wieder schließen. Wie dem Artikel des WochenKurier (Dresden) zu entnehmen ist, mußte das Projekt schon einen Tag nach Eröffnung folgendes erleben: „Einen Tag nach unserer öffentlichen Präsentation kam ein zahlungskräftiger Mietinteressent und machte unserem Vermieter ein besseres Angebot“. Das Dresdener Coworking Projekt gibt jedoch nicht auf: „Es wird weitergehen!“ Die CoWorking News halten Euch auf dem Laufenden.



Diesen Artikel bewerten:



Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel:

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Coworking hat es auf alle Fälle drauf Publicity für ein Mietobjekt zu machen. Vermieter profitieren davon manchmal ungemein. In Leipzig spüre ich das auch.

  2. […] on the 17th of January 2011, we are happy to list 5 new entries (but unfortunately had to delete CoOrpheum in Dresden). The new entries come from:  The Netherlands (Den Haag, Oosterhout, Utrecht), Egypt (Cairo) […]

  3. […] listen zu können. Nachdem das Projekt CoOrpheum kurz nach der Eröffnung schließen musste (wir berichteten) gibt es mit Neonworx jetzt ein neues Dresdner Coworking. Schließen musste leider das Karlsruher […]

Schreibe einen Kommentar