Coworking und Nachhaltigkeit: Was macht Apple in China?

Veröffentlicht am 21. Januar 2011 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Basics, Konzeptionelles, CoWorking Klatsch & Tratsch, CoWorking Kultur, Meinung | Trackback URL | Zur Diskussion

Wie in der gestrigen Ausgabe der Welt Online zu lesen, ist Apple in das Visier chinesischer Umweltaktivisten geraten. Was ist dran an dem Bericht und warum ist er wichtig für Coworker? Viele Coworker benutzen Apple Produkte mit “Touchscreens” , bei deren Herstellung wohl zwischen 2008 und 2009 chinesische Arbeiter Opfer einer Vergiftung wurden. Das chinesische Umweltinstitut IPE hat hierzu ein Video (The other side of Apple) ins Netz gestellt. Apple hat laut dieser Berichte keine Verantwortung für die Unfälle übernommen. Ich halte es für geboten, dass Apple hier umgehend für Aufklärung sorgt und etwaige Missstände in der Produktion in China schnell behebt. Coworker sind sehr sensibel bezüglich positiver Arbeitsbedingungen und der Nachhaltigkeit, der von Ihnen benutzten Produkte. Hersteller solcher Produkte, sollten dies, nicht nur deshalb, beherzigen.



Diesen Artikel bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading ... Loading ...




Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel: