Steckbrief: Ideenhaus NUNZIG – Coworking in Aachen

Veröffentlicht am 17. September 2013 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking-Verzeichnis, Praxisberichte, Beispiele, Best-Practice, Services und Unterstützung | Trackback URL | Zur Diskussion

Ideenhaus und Coworking Space in einem – NUNZIG in Aachen stellt sich vor:

Bitte beschreibt Euch kurz. Wie kam es zum NUNZIG, was sind Eure Grundüberlegungen?

Die Idee war, kreativen Freischaffenden, Start-ups und anderen Home-Office-Flüchtlingen flexible Arbeitsplätze in einem Gemeinschaftsbüro mit vorhandener Infrastruktur anzubieten. Allerdings geht es um mehr als geteilte Kosten – das NUNZIG ist auch Netzwerk, Plattform und Treffpunkt für Kreative.

Wie würdet Ihr in zwei, drei Sätzen die Arbeitskultur im NUNZIG beschreiben?

Im NUNZIG herrscht eine kreativ-kollaborative und vor allem freundschaftliche Atmosphäre. Coworking im Ideenhaus bietet neben Konzentrations- und Motivationsschüben durch die Anwesenheit gleichgesinnter Freelancer und Home-Office-Ausbrecher viel Platz für Networking, gemeinsame Kaffeepausen auf dem Sonnenbalkon, eine Partie Tischtennis und Freiraum, um Synergien zu schaffen.

Welche Raum- und Arbeitsplatzangebote können im NUNZIG genutzt werden? Welche davon sind „pay per use“ bzw. extra zu buchen?

Das NUNZIG erstreckt sich über fünf Etagen auf über 250 m². Und kein Raum gleicht dem anderen. Das Haus bietet rund 30 Arbeitsplätze verteilt auf fünf Büroräume zwischen 12 und 35 m², einen großen Seminar- und Workshopraum, mehrere Besprechungsräume, eine gemütliche Business-Bar, einen Chill-out-Dachboden, eine Küche sowie WCs und Balkone auf jeder Etage.

Die Miete für einen Arbeitsplatz beträgt pauschal 200 Euro netto monatlich, wer nur gelegentlich Büro und Besprechungsmöglichkeiten benötigt, zahlt sogar nur 100 Euro netto. Besprechungs- und Seminarräume können auch flexibel für Einzeltermine gebucht werden.

Welche Arbeitsausstattung bietet Ihr an? Was davon ist aufpreispflichtig?

Flexdesk, High-Speed-Wlan, Nutzung eines Druckers inklusive Papier sowie eine Kaffeeflatrate stehen für alle Coworker zu Verfügung. Ebenso sind ein Kicker, eine Dartscheibe und Tischtennisplatte vorhanden.

Bietet Ihr Zusatzservices an und wenn ja, welche?

Die Anmeldung einer deutschen, belgischen sowie niederländischen Firmenadresse ist möglich. Um das Netzwerken und den Austausch zu fördern organisieren wir regelmäßige Netzwerktreffen.

Wie sieht die Nutzerstruktur im NUNZIG zur Zeit aus? Welche Professionen sind vertreten?

Die Hausgemeinschaft im NUNZIG ist buntgemischt und es kommen immer neue Berufe hinzu, von denen man manchmal nicht mal wusste, dass es sie gibt. Neben eher „klassischen“ Freelancern wie Grafikern, Textern, Berater und Entwicklern gehören auch Juristen, Betriebswirte und Physiker zu den NUNZIANERN. Und nicht nur Selbstständige und Freischaffende sind im NUNZIG, sondern auch immer mehr Angestellte von Firmen, die ihren Mitarbeitern sehr flexible Arbeitsplätze ermöglichen.

Gibt es Schwerpunkte, auf die Ihr Euch spezialisiert habt?

Schwerpunkte gibt es nicht. Je verschiedener die Perspektiven, umso spannender das Netzwerk.

Wie würdet Ihr die Lage Eures Space beschreiben? Und wie gut ist das NUNZIG zu erreichen?

Das NUNZIG liegt absolut zentral in der Aachener Innenstadt, nur wenige Gehminuten vom Aachener Hauptbahnhof entfernt. Auch zahlreiche Bushaltestellen und ein Parkhaus, in dem man für 3,20€ am Tag parken kann, sind in der Nähe. Ca. 1-2 Gehminuten entfernt auf der anderen Straßenseite befindet sich ein Ibis Hotel für den Fall, dass die Arbeit mal was länger gedauert hat und man sich den langen Heimweg ersparen möchte. Ebenso sind Bäckereien sowie Lebensmittelläden in 5 Gehminuten erreichbar. Weiterhin ist man in 3-4 Fahrminuten am Europaplatz mit dem Autobahnanschluss in Richtung Aachener Kreuz.

Gibt es regelmäßige Veranstaltungen und/oder Tage der offenen Tür, bei denen Interessierte das NUNZIG kennenlernen können? Und wenn ja: wann sind diese Termine?

Ja, ein regelmäßig stattfindendes Event ist das Business-Shmusiness, das wir jeden letzten Mittwoch im Monat organisieren. Bei dem Afterworkevent sind alle eingeladen vorbeizuschauen und gerne auch Freunde oder Gäste mitzubringen. Meist steht es unter einem Motto und wir essen und trinken gemeinsam. Daneben möchten wir auch mehr und mehr weitere Events anbieten – auch hier sind die Coworker eingeladen, eigene Ideen einzubringen und mit zu organisieren. Zuletzt hat das NUNZIG bei einem Straßenfestival in der Nähe teilgenommen und sich vorgestellt.



Diesen Artikel bewerten:



Nächster Artikel:
Vorheriger Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben