Kategoriearchiv: Meinung

Lesecafés

Veröffentlicht am 11. Juni 2009 von Redaktion in Kategorie: CoWorking Kultur, Gesellschaftliches, New Work, New Life, Meinung, Themenbeiträge | 4 Kommentare

Ein Gastbeitrag von Nico Krause und Ottmar Neuburger (Kontakt über die Redaktion)

Lesecafés sind dort wo gelebt und gearbeitet wird. Lesecafébesucher nutzen die technischen Möglichkeiten, die heute zur Verfügung stehen. Sie erledigen Büroarbeit an jedem beliebigen Ort der Welt. Die technischen Möglichkeiten ermöglichen es uns zu arbeiten, wo und mit wem wir wollen. Einige Menschen arbeiten bereits unabhängig von Büros an Orten, die sie sich selbst aussuchen. Angestellte treffen sich an ihren Home-Office-Tagen virtuell via Skype-Telefonkonferenz. Freelancer verabreden sich dort, wo sie arbeiten wollen. Alles was sie brauchen, haben sie auf Notebook und im Internet. Sie sind nicht mehr auf ein festes Büro angewiesen. Die Mehrheit der Arbeitnehmer und Freiberufler aber fahren nach wie vor, unter Verschwendung von Ressourcen, jeden Tag Milliarden von Kilometern – nur um 8 Stunden zu arbeiten.

Soll ich mein Home-Office gegen einen CoWorking-Space tauschen?

Veröffentlicht am 7. Juni 2009 von Alexander Greisle in Kategorie: CoWorking Kultur, Gesellschaftliches, New Work, New Life, Meinung | 4 Kommentare

Circa 55 qm, ideal eingestellter Schreibtisch mit ergonomischem Stuhl und Multi-Monitor-Setup, eine kleine Besprechungesecke mit Whiteboard und Flipchart, eine Leseecke mit kleiner Bibliothek, Druckerecke mit Farblaser und A3-Drucker, eine Dartscheibe für das Abschalten zwischendurch. Ein genialer Blick über die Häuserdächer und Gärten zum nahen Wald. Nur ein paar Treppenstufen von der Dusche entfernt, ein paar mehr bis zur Terrasse mit Garten. Soll ich mein Home-Office wirklich für das Arbeiten in einem CoWorking-Space hergeben? Dazu kommt: Mehr Fahrtaufwand, zusätzliche Kosten, Bequemlichkeitseinbußen.

Coworking: „Spekulation Zusammenarbeit“

Veröffentlicht am 4. Juni 2009 von Felix Schürholz in Kategorie: CoWorking Kultur, Meinung, Themenbeiträge | Kommentieren »

Spekulation ist nicht erst seit der Finanzkrise eine Tätigkeit, die wir in der Regel mit Vorsicht betrachten. Eine Geschäftstätigkeit zur Erzielung von Gewinnen aus Preis- und Kursschwankungen ist nicht gerade das, was man gemeinhin als wertschöpfend oder nachhaltig bezeichnet. Uninteressant ist Spekulation für uns deswegen noch lange nicht. Vielen unserer unternehmerischen Aktivitäten liegt ja gerade ein gewisser spekulativer, also gewinnbringender, Impuls zugrunde. Wir wissen nie, ob unser Einsatz zu einem Gewinn führen wird. Zuviele Unbekannte, zuviel Unsicherheit bzgl. des Verhaltens der Marktteilnehmer umgeben viele unserer unternehmerischen Entscheidungen. Neben detaillierter und ausdauernder Arbeit brauchen wir deshalb oft auch eine Menge GLÜCK um Erfolg zu haben.